Arbeitsunfähigkeit während der Arbeitslosigkeit

Krankheit / Schwangerschaft

Während Sie arbeitslos sind, haben Sie bei Krankheit oder Schwangerschaft nur für die ersten 30 Kalendertage der Arbeitsunfähigkeit einen Anspruch auf Taggelder der Arbeitslosenversicherung. Innerhalb der 2-jährigen Rahmenfrist für den Leistungsbezug (Art. 9 AVIG) werden bei Arbeitsunfähigkeit höchstens 44 Taggelder ausbezahlt.

Mutterschaft

Bei Arbeitslosigkeit erhalten Sie nach der Geburt während 14 Wochen eine Mutterschaftsentschädigung, welche von der zuständigen Ausgleichskasse, in der Regel die Ausgleichskasse des letzten Arbeitsgebers, ausbezahlt wird.

Unfall

Sind Sie während Ihrer Arbeitslosigkeit infolge Unfall arbeitsunfähig, bezahlt Ihnen die Arbeitslosenkasse die Karenztage der Unfallversicherung, sofern diese auf Arbeitstage fallen. Ab dem dritten Tag der Arbeitsunfähigkeit haben Sie Anspruch auf ein Taggeld der SUVA. Die Unfallmeldung an die SUVA erfolgt via Arbeitslosenkasse. Dies bedingt, dass Sie die Kasse umgehend über den Unfall informieren.

Meldepflicht

Die Arbeitsunfähigkeit müssen Sie dem RAV innert einer Woche melden. Tun Sie dies nicht, verlieren Sie Ihren Anspruch auf ein Taggeld für die Dauer der Arbeitsunfähigkeit bis zur Meldung. Ab dem vierten Tag müssen Sie für Ihre Arbeitsunfähigkeit ein Arztzeugnis vorweisen

Kontakt