Arbeitsmittel

Als Arbeitsmittel werden Maschinen, Apparate, Anlagen und Werkzeuge bezeichnet.

Wer Arbeitsmittel in Verkehr bringt, muss nachweisen können, dass diese den grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen entsprechen. Sie dürfen weder Leben noch Gesundheit von Benützern oder von Drittpersonen gefährden. Sie müssen die Vorschriften des Bundesgesetzes über die Produktesicherheit (PrSG) und der Verordnung über Sicherheit von Maschinen (MaschV) entsprechen. Anforderungen sind in der EKAS Richtlinie 6512 „Arbeitsmittel“ konkretisiert.

Käufer von technischen Einrichtungen und Geräten sind verpflichtet, darauf zu achten, dass Konformitätserklärung und Betriebsanleitung mitgeliefert werden.

Eine spezielle Form von TEG sind unter Druck stehende Behälter wie Druckbehälter, Flüssiggastanks, Dampfkessel sowie Aufzugsanlagen.

Kontakt