Schlechtwetterentschädigung

Die Schlechtwetterentschädigung ist eine Versicherungsleistung der Arbeitslosenversicherung (ALV). Wie bei der Kurzarbeit sollen mit der Ausrichtung von Schlechtwetterentschädigung Entlassungen vermieden und Arbeitsplätze erhalten werden können.

Die Schlechtwetterentschädigung wird in bestimmten Branchen für Arbeitsausfälle, die infolge schlechter Witterung entstanden sind und deshalb als Sonderrisiko gelten, den Arbeitgebenden ausbezahlt.

Arbeitsausfälle wegen wetterbedingter Kundenausfälle (z.B. bei Überschwemmungen, Lawinenniedergängen oder Schneemangel) sind hingegen nicht über die Schlechtwetterentschädigung, sondern – sofern die Voraussetzungen erfüllt sind – über die Kurzarbeitentschädigung abgedeckt und anzumelden.