Finanzielles – ein kurzer Überblick

Obligatorisch versichert  gegen Arbeitslosigkeit ist grundsätzlich die gesamte unselbständig erwerbende Bevölkerung der Schweiz.
Nicht versichert sind selbständig erwerbende Personen.

Die finanziellen Leistungen der Arbeitslosenversicherung (ALV) hängen von vielen individuellen Umständen ab. Deshalb können hier nur allgemeine Grundsätze skizziert werden. Für individuelle Abklärungen stehen Ihnen unsere Arbeitslosenkasse oder Ihr RAV (Regionales Arbeitsvermittlungszentrum) gerne zur Verfügung.

Um während der Arbeitslosigkeit Arbeitslosenentschädigung (ALE) zu erhalten, müssen gewisse Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sein.

  • Unter anderem müssen Sie in den zwei Jahren vor Ihrer Arbeitslosigkeit während mindestens 12 Monaten eine beitragspflichtige Beschäftigung ausgeübt haben.
  • Sie müssen vermittlungsfähig sein. Das heisst, Sie müssen bereit, in der Lage und berechtigt sein, eine zumutbare Arbeit anzunehmen und an Massnahmen zur Wiedereingliederung teilzunehmen.

Die Arbeitslosenentschädigung wird in Form von Taggeldern ausbezahlt. Die Höhe der Taggelder bemisst sich nach dem „versicherten Verdienst“. Dieser beträgt im Maximum CHF 148'200.-- pro Jahr oder CHF 12'350.-- pro Monat (Stand 01.01.2016). Davon erhalten Sie je nach Situation 70% bzw. 80%. Pro Monat kontrollierter Arbeitslosigkeit werden durchschnittlich 21.7 Taggelder ausbezahlt.

Die Bezugsdauer, das heisst die Anzahl Taggelder, ist abhängig vom Alter und der Dauer Ihrer Arbeitnehmertätigkeit. Sie dauert zwischen 90 bis maximal 640 Tage. 90 Taggelder stehen Personen zu, welche vor der Erfüllung der Beitragszeit befreit sind. Maximal 640 Taggelder stehen Personen zu, welche sich innerhalb von vier Jahren vor der ordentlichen Pensionierung zum Bezug anmelden und während der Rahmenfrist Beitragszeit mindestens 22 Monate gearbeitet haben.